top of page

Weingut Esterházy: Besinnung auf Lage und Ort

Das Weingut Esterházy ließ zuletzt mit einigen Neuerungen aufhorchen: 2019 begann die schrittweise Umstellung auf biologischen Weinbau, die Ortsweine unterstreichen die Charakteristik einzelner Lagen und der Einsatz unterschiedlicher Gefäße zur Reifung bringt weitere erstaunliche Möglichkeiten hervor.


Vor knapp zwei Jahrzehnten fand die Vinifikation der Trauben aus den rund um Eisenstadt gele­genen Weingärten in Trausdorf eine zeitgemäße neue Heimat. Seither vergeht kein Jahr ohne neue Ideen oder Innovationen. Im Jahr 2023 wurden mit dem Abschluss der Biozertifizierung und dem Aufbau einer Sekt-Austria Sektpyramide gleich zwei neue Meilensteine gesetzt.


Weinbau: Nachhaltig und biologisch

Nachhaltigkeit wird im Weingut Esterházy schon lange gelebt, mit dem Jahrgang 2023 ist zudem die Umstellung auf biolo­gisch zertifizierten Weinbau abgeschlossen. Schonende Bodenbearbeitung, Kompost vom Bio-Landgut Esterhazy und Weingär­ten mit besonderen Mikroklimata sorgen für optimales Traubenwachstum. Der sanfte Rebschnitt unterstützt die Pflanze in ihrer Vitalität und gewährleistet den bestmögli­chen Saftfluss. Um die bestehenden Anla­gen so lange wie möglich zu nutzen, wird jeder Weinstock so erzogen, dass er zu­mindest 100 Jahre alt werden kann. Unter diesem Gesichtspunkt hatte das Weingut bereits im Jahr 2020 damit begonnen, alte Rebflächen umzuerziehen, um die neuesten Erkenntnisse beim Rebschnitt zu nutzen. Dadurch ist eine nahezu perfekte Trennung und Aufteilung in Rebstamm, Traubenzone und Laubwand möglich. Auf diese Weise konnten viele alte Anlagen erhalten werden und bringen sowohl qualitativ als auch quantitativ wieder sehr gute Erträge.


„Mit dem Jahrgang 2023 erzeugen wir zu hundert Prozent biologisch zertifizierte Weine. Die Umbauarbei­ten in den Weingärten sind damit jedoch nicht abgeschlossen. Neben der Weiterentwicklung des sanften Rebschnittes rücken nun ein ausgegli­chener Energiehaushalt, eine terroirbasierte Nährstoffversorgung sowie die Reduktion der mechanischen Beanspru­chung von Pflanzen und Böden in den Fokus. Das Ziel ist, die Reben jedes Jahr etwas resilienter zu machen und damit ihren Lebenszyklus nachhaltig auszudehnen.“

Frank Schindler, Leitung Weingut Esterházy


Wein aus dem Basalt-Stein



Neben Fässern aus heimischer Leithaberg-Eiche setzt das Weingut Esterházy künftig auf ein weiteres Material: In Kooperation mit dem Basaltwerk Pauliberg wurden Beton-Eier aus Basalt mit einem Fassungsvermögen von 3.800 Litern gegossen. Sie sind weltweit die größten ihrer Art und in Europa einzigartig. Die Vorversuche zeigten, dass die Weine darin eine feinere Struktur als in Edelstahl­tanks entwickeln.

 

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page