top of page

Esterhazy Art Award

Der Esterhazy Art Award fördert seit 2009 die junge ungarische Kunstszene.



Der Tradition des Mäzenatentums folgend rief die Esterhazy Privatstiftung 2009 den Esterhazy Art Award in Ungarn ins Leben, der im Zwei-Jah­res-Rhythmus vergeben wird. Mittlerweile gilt die entsprechende Ausstellung als die wichtigste Leistungsschau der jungen ungarischen Kunst­szene. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird je Auslobungsjahr an bis zu drei Künstler vergeben. Ziel ist es, die besten Talente und den grenzüberschreitenden Austausch zu fördern. Zahlreiche Kunstschaffende konnten den Preis bereits als Sprungbrett auf die internationale Bühne nutzen.

 

Breaking the Frame – Making Future

Nachdem die Einreichungsfrist für den diesjähri­gen Esterhazy Art Award am 4. Juni 2023 geendet hatte, machte sich die siebenköpfige Jury, die aus Kunstexperten aus Österreich, Deutschland und Ungarn besteht, an die Auswahl der Nominierun­gen. Aus 262 Bewerbungen schafften es 19 Na­men auf die Short-List. Unter dem Titel „Breaking the Frame – Making Future“ werden ihre Werke bis März 2024 im Ludwig Museum in Budapest gezeigt. Die festliche Preisverleihung fand am 14. Dezember 2023 statt. Gideon Horváth, das Künstlerinnenduo Karina Mendreczky und Katalin Kortmann-Járay sowie Dominika Trapp sind die drei Preisträger des Esterhazy Art Award 2023.



 

Esterhazy Art Award Preisträger

Als jüngste Beispiele für mittlerweile international tätige Preisträger gelten Zsófia Keresztes und Márton Nemes, die 2017 bzw. 2019 mit dem Preis ausgezeichnet wurden. Beide wurden ausgewählt, ihre Werke im Rahmen der renommierten „Bienna­le di Venezia“ zu zeigen. Zsófia Kerestztes bespiel­te 2022 den ungarischen Pavillon, Márton Nemes wird sich 2024 in Venedig präsentieren.

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios

Obtuvo 0 de 5 estrellas.
Aún no hay calificaciones

Agrega una calificación
bottom of page